Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Button

Bogen 

 

DER DARM das Organ im Mittelpunkt des Körpers

Unsere Gesundheit hängt im höchsten Mass von einem gesunden Darm ab. Das Organ Darm wie auch der Magen sind die Verdauer und Verwerter unserer Nahrung.
Es sollte eigentlich für jeden sofort klar sein, dass eine gute Nahrung eine Grundlage für die Darmgesundheit darstellt. Ebenso selbstverständlich sollte es  sein, dass unsere Nahrung zerkaut in den Verdauungsapparat gelangt. Einmal wird mit dem Einspeicheln der Nahrung die Verdauung begonnen, zum anderen ersparen Sie Ihrem Magen grobe unzerkaute Nahrung!
Ihr Magen ist ein Organ - kein Fleischwolf der alles zerkleinert.
Gröbere Fleischstücke, welche die Darmpassage erreichen sind eine ideale Lebensgrundlage für unliebsame Bakterien im Darm (Clostridien).
Hier gehe ich kurz auf ein oftmals zu hoch bewertetes Thema ein >> die Darmpilze.
Wenn im Darm Pilze ständig vorhanden sind, so ist dies erst einmal nicht normal! Zeitweise können jedoch Pilze im Stuhl nachgewiesen werden. Ist aber die Darmflora durch eine erhöhte Pilzpopulation gestört, so sollte in jedem Fall auch die Mundhygiene beachtet werden. Pilznester im Mund und Rachenraum können immer wieder Grund für eine Pilzinfektion sein. Mehr zu Darmpilzen und Scheidenpilzen auf der Seite Pilze. Wesentlich kritischer ist eine Fehlbesiedelung des Darmes mit Clostridien und anderen pathologischen Keimen / Bakterien. Diese produzieren teilweise Ammoniak und Schwefelwasserstoff! Siehe auch Seite     Leaky-Gut  eine Störung der intestinalen Permeabilität. Hier nun eine kurze Übersicht über die  Darmfunktionen:

Die Funktion der Darmabschnitte

An den Magen schließt sich der Dünndarm an, dessen oberster Teil als Zwölffingerdarm bezeichnet wird. Im Dünndarm wird dem im Magen vorverdauten sauren Speisebrei das basische und enzymreiche Sekret der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und die Galle zugeführt. Die Magensäure wird neutralisiert, Pankreasenzyme spalten das Eiweiß auf und die Galle ermöglicht die Aufnahme von Fett in die Dünndarmwand, wo es aufgespalten und ins Blut abgegeben wird. Zellen der Darmwand liefern zudem Enzyme, welche Kohlehydrate verwertbar machen. Auch Mineralien, Vitamine etc. werden im Dünndarm resorbiert. Dieser Darmabschnitt ist somit ein für die Versorgung des Körpers essentielles Organ. Hauptaufgabe des Dickdarmes ist die Resorption von Wasser. Dieser enthält normalerweise nur noch schwer oder unverdauliche Nahrungsbestandteile (Ballaststoffe), auf deren Zusammensetzung Sie als Patient einen entscheidenden Einfluss haben. Im Dickdarm befindet sich der Hauptanteil der gesamten Darmflora. Der Darmkanal wird von einer Vielzahl verschiedener Bakterienarten besiedelt, die teils der Säuerungsflora (Laktobazillen, Bifidobakterien, Enterokokken) oder der sog. Fäulnisflora (E. coli, Bacteroides, Eubakterien) zugeordnet werden. Die verschiedenen Bakterienarten befinden sich im gesunden Darm in einem mikroökologischen Gleichgewicht.

Störungen des mikroökologischen Gleichgewichts
Unausgeglichene Ernährung, Stress, Behandlung mit Antibiotika und andere Faktoren können eine Verschiebung dieses Gleichgewichtes verursachen. Folge sind häufig nicht nur Verdauungsbeschwerden sondern auch Schädigungen der Darmschleimhaut und eine unnatürliche Belastung des Gesamtorganismus durch Giftstoffe, welche über die Darmschleimhaut aufgenommen werden.
Bei entsprechenden Beschwerden empfiehlt sich deshalb eine Darmfloraanalyse.

Die mikrobiologische Darmfloraanalyse
Voraussetzung für die Behandlung einer unzureichenden oder fehlerhaften mikrobiellen Darmbesiedelung (Dysbiose) ist eine gründliche Bestandsaufnahme möglicher Dysbioseursachen. Hierzu zählt u. a. die Beantwortung folgender Fragen:

    Wie äußern sich Ihre Beschwerden?
    Seit wann bestehen die Störungen ?
    Ist ein besonderes Ereignis (Reise, Klinikaufenthalt) vorausgegangen?
    Wie ernähren Sie sich?
    Haben Sie ein chronisches Leiden?

Die Sanierung der Darmflora
Die Sanierung Ihrer Darmflora ist nur unter medizinischer Betreuung möglich.

Linktipp: Über die Darmflora
DARMFLORA / INTESTINALFLORA

 

 

Linktipp führ Ihre medizinische Suche

logo_Medizin

 

 

 

Werbung: